Obedience - Perfektions Teamarbeit

für Anfänger bis Fortgeschrittene


 

Aktuell bieten wir diesen Kurs nicht an.

Kurs auf Anfrage!

 

Telefonische Voranmeldung bei René Popp unter der Nummer Tel.: 0176/72796138

Whatsapp, SMS oder ein Anruf


 

 

Um einen reibungslosen Übungsbetrieb zu gewährleisten müssen die Hunde Begleithundereife haben.

(der Hund kennt die Grundkommandos (Sitz, Platz, Grundstellung), kann bei Fuß gehen und ist ohne Leine abrufbar / führbar)

 

Mitzubringen sind

  • viele kleine, weiche Leckerchen (kein Trockenfutter!)
  • ein Spielzeug
  • und ein Klicker.

 

 


Es handelt sich hierbei um eine moderne und immer beliebtere Hundesportart. Hier kommt es besonders auf das harmonische Zusammenspiel zwischen Hundeführer und Hund an.

 

Im Obedience kommt es außerdem auf die schnell und exakte Ausführung der Übungen an, welche diesem Sport auch den Namen „Hohe Schule“ der Unterordnung gebracht haben.

 

Grundvoraussetzung ist ein eingespieltes und gutes Mensch-Hund-Team. Bei den Prüfungen geht es nicht allein um Gehorsam des Hundes, bei der Bewertung spielen auch Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle.

 

Bei Obedience Wettbewerben kann jeder ohne Berücksichtigung der Größe, Rasse oder Abstammung des Hundes teilnehmen. Beim Hundeführer wird keine außergewöhnliche Sportlichkeit vorausgesetzt. Ein großer Unterschied zu anderen Hundesportarten ist außerdem, dass das Mensch-Hund-Team während der gesamten Prüfung von einem Ringsteward durch die Prüfung geführt wird.

 

Und tatsächlich besteht diese Sportart überwiegend aus bekannten Gehorsamsübungen wie

  • Bei-Fuß-gehen
  • Apportieren
  • Vorausschicken
  • Abrufen
  • Bleib-Übungen
  • Sitz, Platz und Steh aus der Bewegung.

Des weiteren gehören Übungen dazu wie:

 

Distanzkontrolle, bei der der Hund im großen Abstand zu seinem Besitzer eine Reihe von Positionswechseln (Sitz, Platz, Steh) ausführen muss, ohne sich von der Stelle zu bewegen.

 

Geruchsunterscheidung,es muss unter mehreren gleich aussehenden Gegenständen vom Hund derjenige herausgesucht und apportiert werden, welcher den Geruch des Besitzers trägt